Wo ist es möglich, auf den Sieger der Champions League zu wetten?

Dieser Wettbewerb wird als die Königsklasse im europäischen Fußball angesehen: Die Champions League hat sich aus dem ehemaligen Europapokal der Landesmeister herausgebildet. In der Saison 1992/93 wurde die Königsklasse zum ersten Mal ausgetragen. Für diesen Wettbewerb darf jeder Landesverband in Europa nur seine besten Mannschaften anmelden. Voraussetzung für die Berechnung der Anzahl der Startplätze ist die Leistung anhand der UEFA-5-Jahreswertung. Dabei werden üblicherweise von den besten Ligen Europas 3 oder 4 Mannschaften zur Teilnahme gemeldet. In kleineren Ländern müssen sich die Landesmeister zunächst für die Teilnahme qualifizieren, um überhaupt in der ersten Runde der Gruppenphase mitspielen zu können. Diese Vereine werden oft als Außenseiter gesehen, denen es in den letzten Jahren nur sehr selten gelungen ist, an der Gruppenphase teilzunehmen. In der Gruppenphase treten 32 Teams in 8 Vierergruppen gegeneinander an.

Bitte beachten Sie, dass die abgebildeten Quoten automatisch aktualisiert werden und sich somit bereits geändert haben könnten.

Bei einem Tipp auf den Sieger der Champions League 2018/19 sollte Folgendes bedacht werden

Es besteht bei einigen Anbietern von Onlinewetten neben dem Tippen auf die Ergebnisse einzelner Spiele auch die Möglichkeit, auf den Gesamtsieger des Wettbewerbs zu tippen. Hier kann vor allem in der Anfangsphase eine besonders hohe Wettquote durch die Betreiber der Wettbüros angeboten werden. Der Grund dafür ist, dass im Herbst noch keine Entwicklung der aktuellen Saison für die einzelnen Mannschaften vorhergesagt werden kann. Ebenso ist der Verlauf des Wettbewerbs unklar, denn wer weiß schon, welche Teams beispielsweise im Achtel- oder Viertelfinale gegeneinander spielen werden. Die Entwicklung des Wettbewerbs ist zu Beginn somit mehr als nur schwer vorherzusehen. Einflussfaktoren wie beispielsweise die Verfügbarkeit eines Spielers (Sperrungen oder Krankheit können den Einsatz gefährden) oder das Heimrecht im Rückspiel machen es dem Wettenden schwer. Aufgrund dessen kann man mit einer außerordentlich guten Quote rechnen. Um sich diese zu sichern, sollten die Wettenden bereits zu Beginn der Saison ihren Tipp darauf, wer der Sieger der Champions League werden wird, abgeben. Die Quoten gehen mit dem Fortschreiten des Wettbewerbs stetig zurück (vergleiche folgende Übersicht: Gegenüberstellung von 22 Anbietern von Wetten geordnet nach der Höhe der Quote). Aber auch eine Wette zum Zeitpunkt des Viertelfinals kann immer noch lohnenswerte Quoten über 2,0 ermöglichen. Natürlich zeichnen sich dann bereits einige Entwicklungen und Tendenzen zum weiteren Verlauf des Wettbewerbs ab.

Gibt es bereits Mannschaften, die als Favorit gehandelt werden? Was sagt die Statistik dazu?

Es gibt eine These, die unter den Fußball-Fans weit verbreitet ist: „Geld allein gewinnt kein Spiel“. Demgegenüber lassen aber die Ergebnisse der einzelnen Spiele in der Champions League ein anderes Bild erkennen. Glaubt man der Statistik, so zeigt sich, dass dieser Wettbewerb nur durch die Vereine aus den europäischen Ligen mit den meisten finanziellen Mitteln geprägt und bestimmt wird. In der Geschichte der Champions League gelang es nur dreimal anderen Mannschaften die dominierenden Vereine aus England, Deutschland, Italien oder Spanien zu schlagen. Olympique Marseille holte sich gleich im 1. Jahr der Champions League den Titel. Nur zwei Jahre später konnten sich die Spieler von Ajax Amsterdam aus Holland den Pokal sichern. Zuletzt gelang dem AC Monaco ein Sieg im Finale gegen den FC Porto in der Saison 2003/04.

Spanien holte sich 7 Titel seit der Jahrtausendwende, der FC Barcelona holte den Titel viermal und Real Madrid dreimal. Auch die Italiener konnten den Pokal bereits dreimal für sich beanspruchen. Bereits zweimal schaffte es der AC Mailand und liegt damit im direkten Vergleich mit Inter Mailand, die es einmal schafften, vorn. Aber auch die Mannschaften aus England konnten die Trophäe bereits dreimal auf die Insel holen. Der FC Liverpool, Manchester United und Chelsea London konnten sich als Sieger der Champions League feiern lassen. Für Deutschland konnte der FC Bayern München zweimal den Titel holen.

Daraus lässt sich schließen, dass wohl auch 2019 der Sieger der Champions League aus einer der europäischen Topligen kommen wird. Dabei können die Teams aus Italien aktuell eher nicht zu den Favoriten gezählt werden. Hingegen sind in diesem Zusammenhang eher Vereine wie der FC Bayern München, Real Madrid, FC Barcelona oder die beiden Mannschaften aus Manchester (City und United) als Anwärter auf den Titel zu sehen. Welchen Einfluss eine Mannschaft wie Paris St. Germain auf den Ausgang des Wettbewerbes hat, bleibt dabei abzuwarten. Weiterführende Informationen zu Wetten auf Favoriten finden sie hier.

Was lohnt sich mehr? Ein Tipp auf einen Favoriten oder eher auf einen Außenseiter?

Betrachtet man einzig die Statistik, so zeigt sich, dass die Siege meistens an die Favoriten gegangen sind (mehr dazu hier). Zumeist gibt es aber mehrere gute Vereine, die als Sieger in Frage kommen, sodass die Quoten auf den Gewinner auch besonders hoch sind. Es lohnt sich somit immer, auf einen der Favoriten zu wetten.

Außerordentlich hohe Quoten von oft über 100 kann ein Wettender bei einem Tipp auf einen echten Außenseiter (mehr dazu hier) erzielen. Tritt der Erfolg ein, erhält man dann entsprechend hohe Gewinne. Aber die Wahrscheinlichkeit dafür, dass dies eintritt, ist leider deutlich geringer. Würde zum Beispiel ein Team aus Russland, Dänemark oder den Niederlanden im Achtelfinale Manchester United besiegen, bleibt dennoch offen, ob Sie im weiteren Verlauf auch Mannschaften wir den FC Bayern München oder den FC Barcelona aus dem Wettbewerb werfen könnten.

Worauf ist beim Tipp auf den Sieger der Champions League zu achten, gelten dabei spezielle Regelungen?

Außer Frage steht, dass für die Champions League eigene Gesetze gelten. Das hohe Ansehen als die wahre und einzige Königsklasse durch viele Mannschaften macht diesen Wettkampf so besonders. Jede Mannschaft bemüht sich, die besten Leistungen in diesem internationalen Wettbewerb abzurufen, dabei kann es auch sein, dass sie sich trotz guter internationaler Leistungen national eher schwer tun (hier gibt es weitere Informationen zu Wetten auf den Meister der Bundesliga). Als Informationsquelle für einen Tipp eigenen sich die Tabellen der einzelnen Ligen der Länder daher nur bedingt. Oft sind national schwache Mannschaften in diesem internationalen Wettbewerb besonders stark und erfolgreich. Dies kann daran liegen, dass sich Mannschaften besonders für die Champions League vorbereiten und diesem Wettbewerb eine spezielle Bedeutung zukommen lassen. Dabei werden zum Beispiel gute und wichtige Spieler extra für die Spiele in der Champions League geschont, um dann volle Leistung bringen zu können.

Eine weitere wichtige Rolle beim Tippen sollte der Beachtung der Stärke der Teams bei Heimspielen zukommen. Es hat sich gezeigt, dass gerade die Mannschaften aus Englands Premier League besonders stark in ihren heimischen Stadien auftreten. Selbst Mannschaften aus Spanien oder Italien tun sich vor solch einer stimmungsvollen, lautstarken Umgebung sehr schwer. Eine Ausnahme bildet der FC Bayern München, der oft sehr gut in England abschneidet.

Bietet eine langfristig angelehnte Wette eher Vor- oder Nachteile? Welche lassen sich benennen?

Was gilt es, bei einer Wette im Bereich der Champions League zu beachten? Ein entscheidender Vorteil einer Wette im Bereich der Champions League sind vor allem die sehr lohnenswerten Quoten. Kleinere Schwächephasen werden über die Saison ausgeglichen, was gegen Wetten auf einzelne Spiele spricht. Es spielt dabei weniger eine Rolle, ob ein Team mal einen schlechten Spieltag in der Gruppenphase hat und ein Spiel verliert. Zum Beispiel musste der FC Bayern München in der Saison 2012/13 in der Gruppenphase auch eine Niederlage gegen die Weißrussen von Bate Borisov einstecken, und gewann den Wettbewerb am Ende trotzdem.

Ein großer Nachteil einer Wette auf die Champions League ist, dass das eigene Geld langfristig gebunden ist, wie bei jeder anderen Langzeitwette auch. Wenn man zum Beispiel direkt zu Beginn der Saison seine Wette platziert, hat man ca. 9 Monate lang keinen Zugriff auf dieses Geld. Eine weitere Schwierigkeit ist es, schon zu Beginn der Saison den Verlauf über den gesamten Zeitraum abzuschätzen. Es lässt sich nicht leugnen, dass hier das Glück des Loses eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Denn das Los entscheidet, ob es nicht schon im Achtel- oder Viertelfinale zur Begegnung von zwei Titelanwärtern kommt und somit eine bereits aus dem Wettbewerb ausscheidet. Dafür sind die Quoten für den Sieger der Champions League um einiges höher als zum Beispiel bei einer Wette auf den zukünftigen Deutschen Meister.

Welcher Wettanbieter hat Wetten auf den Sieger der Champions League in seinem Repertoire?

Die Möglichkeit einer Wette auf den Sieger der Champions League hat jeder gute Betreiber einer Wettseite in seinem Angebot. Zum Standard gehören diese Wetten zum Beispiel bei den britischen Anbietern wie BetVictor, Sportingbet oder Ladbrokes. Aber auch heimische Betreiber wie Tipico (hier weitere Infos zur Meisterwette bei Tipico), bwin, mybet oder bet-at-home bieten diese Varianten einer Wette mit attraktiven Quoten an.

Wo erhalte ich die attraktivsten Quoten für eine solche Wette?

Die Varianz der Quoten auf den Sieger der Champions League zwischen den einzelnen Anbietern beläuft sich doch um einige Prozentpunkte. Der Grund dafür liegt in der unterschiedlichen Einschätzung der Stärke der einzelnen Teams. Was dabei auffällt ist, dass zum Beispiel die britischen Anbieter ihre Vereine aus der Premier League mit deutlich besseren Quoten versehen als Mannschaften aus anderen Ländern. Vor allem Betreiber mit hohen Quoten sind beliebt. Weitere Informationen zum Überblick über Anbieter und Quoten für diese Sportwetten findet ihr in unserem Artikel „Tipico, bet365 und bwin: ein Test des Angebots an Champions League Sportwetten“.

Vor einer eigenen Wette lohnt es sich, zunächst die Quoten von BetVictor, Tipico, Rivalo und Betway zu betrachten. Diese Betreiber von Sportwetten bieten durchschnittliche Auszahlungsquoten von rund 94 Prozent. Bei einem dieser Betreiber ist immer die absolute Höchstquote zu finden.

Gibt es weitere Wettmöglichkeiten auf die Champions League im Programm der Betreiber?

Der Wettbewerb der Champions League wird als sehr besonders bei den Betreibern von Sportwetten angesehen. Es besteht die Möglichkeit, verschiedene Einzel- oder Spezialwetten zu platzieren. Besonders vielseitig ist das Angebot der Betreiber von Sportingbet, bwin oder Ladbrokes, da man hier nahezu weit über 100 verschiedene spezielle Extrawettvarianten für jedes einzelne Spiel der Champions League findet. Standradmäßig besteht die Möglichkeit, mehrere Handicap-Variationen, Tore über oder unter sowie gelbe oder rote Karten im Spiel auszuwählen.

Ein Beispiel für ein Repertoire an speziellen Wetten:

Welcher Verein geht als Sieger in der Gruppe XY hervor?

Welcher Spieler wird der Torschützenkönig in der aktuellen Saison der Champions League? (mehr dazu hier)

Welche Runde erreicht die Mannschaft XY?

Welche Teams erreichen die Qualifikation für die Europa League?

Wie hoch ist die Anzahl der Mannschaften aus der deutschen Bundesliga, die das Achtelfinale erreichen?

Wird die Trophäe zwischen zwei Mannschaften aus einer Landesliga ausgespielt?

Gibt es auch die Möglichkeit, auf den Sieger der Europa League oder auf den Deutschen Meister zu tippen?

Langzeitwetten sind bei den meisten der bisher genannten Betreiber von Sportwetten auch im Bereich der Europa League und der Bundesliga im Portfolio. Gerade die Europa League, auch als „zweite europäische Klasse“ bekannt, ist für viele von besonderem Interesse, da hier auch der Titel durch eine Mannschaft, die eigentlich in der Champions League angetreten ist, gewonnen werden kann. Die Qualifikation für die Zwischenrunde der Europa League erfolgt, wenn man in der Gruppenphase der Champions League den dritten Platz erreicht hat. Als Teilnehmer der Königsklasse erhält man somit automatisch für die Europa League eine Favoritenposition.

Was gilt es nun bei einer Wette zu beachten? Das Ansehen des Wettbewerbs der Europa League ist in den meisten Landesligen nicht so hoch wie das der Champions League, sodass dieser Wettbewerb auch finanziell weit weniger von Interesse ist. Erfolgreiche Vereine sehen ihre Teilnahme eher als Last und schätzen diesen Wettbewerb weit weniger. Aus diesem Grund werden wichtige zentrale Spieler oft für bedeutende Spiele in der Landesliga geschont oder die Teilnahme erfolgt direkt mit der B-Elf. Daher ist in der Europa League mit deutlich mehr überraschenden Ergebnissen zu rechnen. Dies spiegelt sich auch direkt in der Statistik wieder. Betrachtet man die Zeit seit der Jahrtausendwende, holte sich Spanien 8 Mal die Trophäe, je zweimal Russland, Portugal und England, und die Türkei, die Ukraine und die Niederlande jeweils einmal. Besonders auffallend ist, dass der FC Sevilla den Wettbewerb zuletzt direkt 3 Mal hintereinander gewinnen konnte.

Die besten Betreiber von Sportwetten im Internet haben in ihrem Portfolio nicht nur Wetten auf den nächsten Deutschen Meister (lesen sie dazu hier mehr), sondern bieten Wettvarianten für jede internationale Liga an. Für besondere Topligen werden spezielle Wetten auf Tabellenplatzierungen oder den Abstieg einer Mannschaft angeboten. So kann zum Beispiel für die Bundesliga der erste der Tabelle gesetzt werden, ohne den FC Bayern dabei zu berücksichtigen.