Die Kombiwette einfach erklärt

Kombiwetten sind sehr einfach zu erklären. Lassen Sie uns von vorne anfangen und mit der Einzelwette beginnen. Eine Einzelwette ist eine einfache Wette auf ein Ereignis. Der mögliche Gewinn wird dabei schnell berechnet. Sie müssen nur die Wettquote mit dem Einsatz multiplizieren. Bei einem Buchmacher können Sie auch mehrere dieser Einzelwetten auf demselben Wettschein kombinieren.

Hierbei handelt es sich dann um eine Kombiwette. Kombiwetten bestehen daher aus einer Vielzahl von Einzelwetten, die zu einer Einzelwette zusammengefasst bzw. gebündelt werden. Die Kombiwette ist zudem die gebräuchliche Abkürzung für „Kombinationswette“. Aber wieso sollten Sie Ihre Einzelwetten miteinander kombinieren? Dafür gibt es einen sehr einfachen Grund: Ihr möglicher Profit steigt um ein Mehrfaches an! Kombiwetten sind jedoch mit einem erhöhten Risiko verbunden.

Die Begriffserklärung der Kombiwette

Eine kombinierte Wette besteht aus zwei, drei oder mehr Einzelwetten auf einem Tippschein. Die Kombination mehrerer Einzelwetten wird auch als eine Reihe von Wetten bezeichnet. Das wiederum nennt man die „Wettreihe“. Diese beruht auf der folgenden Idee: Die Kombination von Wetten in einer kombinierten Wette erhöht die Gesamtquote und somit auch den maximal möglichen Ertrag. Die Gewinnchancen sind dabei jedoch geringer. Der potenzielle Gewinn lässt sich wie folgt berechnen:

  • Alle Quoten auf Einzelwetten werden miteinander multipliziert.
  • Dieses Ergebnis wird mit dem Einsatz multipliziert.

Als Beispiel: Sie spielen eine dreifache Kombination (Dreierkombi), d.h. drei Einzelwetten, die als Kombiwette auf einem Wettschein kombiniert werden. Die drei Quoten für jede einzelne Wette sind: 1,50, 2,50 und 3,00. Miteinander multipliziert ergibt sich: 1,50 x 2,50 x 3,00 = 11,25. Mit einem Einsatz von 10 € ist es folglich möglich, 11,25 x 10 € = 112,50 € zu gewinnen.

Die Kombiwette im Verhältnis zu mehreren Einzelwetten

Anstatt mit hohen Einsätzen zu spielen, treiben Sie mit einer Kombiwette den Gesamtgewinn des Wettscheins in die Höhe. Wenn die bereits erwähnten drei Tipps als Einzelwetten platziert und gewonnen worden wären, hätte der Gesamtgewinn 15 € + 25 € + 30 € = 70 € betragen. Da Sie aber für jede einzelne Wette 10 € bezahlen müssen, beträgt der Nettogewinn nur 40 €.  Das sind 70 € Totalgewinn – 30 € Totaleinsatz = 40 € Nettogewinn.

Mit dem kombinierten Einsatz, wie im vorherigen Textabschnitt berechnet, verdienen Sie aber 112,50 €. Da nur ein Ticket mit einer Teilnahmegebühr von 10 € eingereicht wurde, beträgt der Nettogewinn 102,50 €. Dank dieser Kombiwette haben Sie Ihren Nettogewinn der drei Einzelwetten mehr als verdoppelt.

Kombinierte Wetten bringen mehr Gewinn, dafür aber auch mehr Risiko

Das sieht natürlich alles sehr gut aus. Eine Kombiwette hat aber auch einen Nachteil. Wenn nur ein einziger Tipp einer Wettlinie nicht gewinnt, hat der Tippschein leider schon verloren. Wenn in diesem Beispiel einer der drei Tipps nicht korrekt gewesen wäre, würde es Ihnen nichts genützt haben, die anderen beiden Tipps korrekt getippt zu haben.

Das heißt, durch die Multiplikation der einzelnen Quoten erhöhen Sie nicht nur den insgesamt möglichen Gewinn, sondern Sie erhöhen auch das Risiko, dass der Wettschein verliert. Deshalb verwenden Sportwetten-Anbieter oft ein Wettsystem, das es den Spielern ermöglicht, ein bisschen unbesorgter spielen zu können (bei dem z.B. 3 der 5 Tipps richtig sein müssen).