Chelsea FC Wetten

Name: Chelsea Football Club

Spitznamen: The Blues, The Pensioners,

Abkürzungen: CFC, CHE

Stadt: London

Land: England

Farbe: Blau

Gegründet: 10. März 1905

Stadion: Stamford Bridge

 

Obwohl der FC Chelsea für den größten Teil seiner Geschichte ein relativ beständiger Verein war, ist er den meisten Menschen heutzutage als großer Fußballchampion bekannt. Dies wurde der Verein allerdings erst um die Jahrhundertwende. In dieser Zeit gewann der Verein auch die Mehrheit seiner Trophäen. Insgesamt hat Chelsea fünfmal die Liga, siebenmal den FA-Cup und fünfmal den Ligapokal gewonnen. Auch international ist der Verein erfolgreich und hat als einziger britischer Verein alle drei großen UEFA-Pokale gewonnen: den Pokal der Pokalsieger, die Champions League und die Europa League.

Vereinsgeschichte

Der FC Chelsea wurde 1905 von Gus Mears gegründet, einem englischen Geschäftsmann. Dieser hatte zuvor das Leichtathletikstadion Stamford Bridge gekauft, um es in einen Fußballplatz umzuwandeln. Seine ursprüngliche Idee war, es an einen bestehenden Verein zu vermieten, aber nachdem der Fulham FC dies abgelehnt hatte, kam er auf die Idee, einen eigenen, neuen Verein zu gründen.

Der neue Verein war bei den lokalen Fans sehr beliebt und etablierte sich schnell als größter Club der Hauptstadt. In den späten 1910er-Jahren war der Club der erste in Großbritannien, der regelmäßig zehntausende Besucher anzog und bereits Anhänger zu Sportwetten inspirierte.

Die hohen Zuschauerzahlen machten Chelsea zu einem der reichsten Clubs des Landes und ermöglichten die Bezahlung namhafter Spieler. Daher verwundert es nicht, dass es der FC Chelsea war, der den ersten nicht-britischen Spieler der englischen Liga, den Dänen Nils Middelboe, verpflichtete.

Die ersten fünf Jahrzehnte nach der Gründung des Clubs waren jedoch nicht besonders erfolgreich. Die Mannschaft pendelte ständig zwischen der Division 1 und der Division 2. Trotzdem gelang es der Mannschaft, das Finale des FA Cups zu erreichen, was die Wettquoten steigerte.

Seinen ersten Ligatitel holte der FC Chelsea im Jahr 1955, was für alle eine Überraschung war, vor allem wenn man bedenkt, dass der Verein in den vorherigen Jahren auf dem letzten Platz gelandet war. Dieser unerwartete Erfolg reichte jedoch nicht aus, um den Spieß umzudrehen und der Club kehrte schnell in die Mittelmäßigkeit zurück.

Mitte der 60er-Jahre erreichte Chelsea den Höhepunkt seiner Popularität und viele bekannte Prominente wurden Stammgäste an der Stamford Bridge. Zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins wurde er echter, ernstzunehmender Gegner betrachtet. Nachdem sich der FC Chelsea 1965 zum ersten Mal den Ligapokal sichern konnte, folgten zwei weitere „erste Male“: 1970 holte die Mannschaft den FA-Pokal und 1971 den Pokal der Pokalsieger.

Wie sich herausstellte, waren dies für eine Weile die letzten Trophäen. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten wegen der Neugestaltung der Stamford Bridge und dem zunehmenden gewaltbereiten Verhalten mancher Fans geriet Chelsea in eine prekäre Lage.

In den nächsten Jahrzehnten hatten die Ergebnisse von Chelsea auf dem Feld keine große Priorität, da die Verwalter des Vereins verzweifelt gegen den Bankrott kämpften. 1982 wurde der Verein für die symbolische Summe von 1 £ an den neuen Eigentümer Ken Bates verkauft.

Erst 1997 konnte sich der Verein davon wirklich wieder erholen und gelang wieder ins Rampenlicht, als man Ruud Gullit zum Spielermanager ernannte. Chelsea war mit dem gefeierten Holländer an der Spitze und einem, von den italienischen Nationalspielern Gianluca Vialli und Gianfranco Zola angeführten, Sturm eine der aufregendsten Mannschaften im englischen Fußball. Zwar gelang es dem Verein in dieser Zeit nicht, die Premier League zu gewinnen, doch mit zwei FA-Cup-Siegen 1997 und 2000 und einem Sieg im Ligapokal 1998 erzielte der Club einige Erfolge im Pokal. Freunde von Sportwetten konnten sich über zunehmende Quoten freuen.

Chelsea war zu dieser Zeit ein Team, das stark von ausländischen Spielern geprägt wurde. Ein Spiel am 2. Weihnachtstag 1999 markierte eine neue Ära in der britischen Fußballliga, als die Partie Chelsea gegen Southampton aus der ersten „All-Overseas XI“ bestand. In diesem Spiel stand kein einziger britischer Spieler in der Startelf. Für den FC Chelsea spielten: Ed De Goey (Holland), Albert Ferrer (Spanien), Frank Lebouef (Frankreich), Emerson Thome (Brasilien), Dan Petrescu (Rumänien), Celestine Babayaro (Nigeria), Gus Poyet (Uruguay), Didier Deschamps ( Frankreich), Roberto Di Matteo (Italien), Gabriele Ambrosetti (Italien) und im Tor Andre Flo (Norwegen).

Im Jahr 2003 änderte sich das Gesicht des FC Chelsea für immer, als der Verein an den russischen Milliardär Roman Abramovich verkauft wurde. Der neue Eigentümer führte Chelsea sofort in eine Ära der finanziellen Stabilität, bezahlte die Mehrheit der Schulden des Klubs und gab einen beispiellosen Geldbetrag für Neuverpflichtungen aus. Die Ankunft von José Mourinhos war das letzte Teil in einem großen Puzzlespiel. Unter dem umstrittenen portugiesischen Trainer gewann Chelsea 2005 und 2006 die Premier League , 2005 und 2007 den Ligapokal und 2007 den FA-Cup. Es waren die erfolgreichsten Jahre des Clubs.

Selbst nachdem Mourinho den Verein wegen einiger Unstimmigkeiten mit Abramovich verlassen hatte, war Chelsea weiterhin eine dominierende Kraft im englischen Fußball und gewann in den nächsten sechs Jahren einen weiteren Meistertitel, zweimal den FA Cup, einmal die Champions League und einmal die Europa League. Chelsea hatte noch nie zuvor den Europapokal/die Champions League oder den UEFA-Pokal/die Europa League gewonnen.

Kurz nach Mourinhos Rückkehr 2013 gewann der Verein erneut den Ligapokal und seinen fünften Meistertitel. Nach einer langen Periode schwacher Leistung entließ Chelsea 2015 José Mourinho erneut.

Die größten Erfolge

Der FC Chelsea konnte in seiner Geschichte einige Titel holen. Nachstehend eine Liste aller Titel:

Nationale Erfolge:

  • Gewinner des Englischen Supercups 09 / 10, 05 / 06, 00 / 01, 55 / 56
  • FA-Cup-Sieger 17 / 18, 11 / 12, 09 / 10, 08 / 09, 06 / 07, 99 / 00, 96 / 97, 69 / 70
  • Englischer Ligapokalsieger 14 / 15, 06 / 07, 04 / 05, 97 / 98, 64 / 65
  • Englischer Meister 16 / 17, 14 / 15, 09 / 10, 05 / 06, 04 / 05, 54 / 55

Internationale Erfolge:

  • UEFA-Supercup-Sieger 98 / 99
  • Pokalsieger der Pokalsieger 97 / 98, 70 / 71
  • Europa-League-Sieger 12 / 13
  • Champions-League-Sieger 11 / 12

Trainer

  • Sarri

Kader

Torhüter

  • Cumming, Alter 19
  • Caballero, Alter 37
  • Kepa, Alter 24
  • Bulka, Alter 19
  • Green, Alter 39

Abwehr

  • Christensen, Alter 23
  • Rüdiger, Alter 26
  • David Luiz, Alter 32
  • Emerson, Alter 24
  • Marcos Alonso, Alter 28
  • Zappacosta, Alter 26
  • Azpilicueta, Alter 29
  • Cahill, Alter 33
  • Ampadu, Alter 18

Mittelfeld

  • Jorginho, Alter 27
  • Kanté, Alter 28
  • McEachran ,Alter 18
  • Drinkwater, Alter 29
  • Barkley, Alter 25
  • Loftus-Cheek, Alter 23
  • Kovačić, Alter 25

Angriff

  • Hazard, Alter 28
  • Giroud, Alter 32
  • Hudson-Odoi, Alter 18
  • Willian, Alter 30
  • Pedro, Alter 31
  • Higuaín, Alter 31

Bisherige Saisonergebnisse

Premier League

Datum Gegner Ergebnis
11.August 2018 Huddersfield Town (A) 0:3
18.August 2018 FC Arsenal (H) 3:2
26.August 2018 Newcastle United (A) 1:2
01.September 2018 AFC Bournemouth (H) 2:0
15.September 2018 Cardiff City (H) 4:1
23.September 2018 West Ham United (A) 0:0
29.September 2018 FC Liverpool (H) 1:1
07.Oktober 2018 FC Southampton (A) 0:3
20.Oktober 2018 Manchester United (H) 2:2
28.Oktober 2018 FC Burnley (A) 0:4
04.November 2018 Crystal Palace (H) 3:1
11.November 2018 FC Everton (H) 0:0
24.November 2018 Tottenham Hotspur (A) 1:3
02.Dezember 2018 FC Fulham (H) 2:0
05.Dezember 2018 Wolverhampton Wanderers (A) 2:1
08.Dezember 2018 Manchester City (H) 2:0
16.Dezember 2018 Brighton & Hove Albion (A) 1:2
22.Dezember 2018 Leicester City (H) 0:1
26.Dezember 2018 FC Watford (A) 1:2
30.Dezember 2018 Crystal Palace (A) 0:1
02.Januar 2019 FC Southampton (H) 0:0
12.Januar 2019 Newcastle United (H) 2:1
19.Januar 2019 FC Arsenal (A) 2:0
30.Januar 2019 AFC Bournemouth (A) 4:0
02.Februar 2019 Huddersfield Town (H) 5:0
10.Februar 2019 Manchester City (A) 6:0
27.Februar 2019 Tottenham Hotspur (H) 2:0
03.März 2019 FC Fulham (A) 2:1
10.März 2019 Wolverhampton Wanderers (H) 1:1
17.März 2019 FC Everton (A) 2:0
31.März 2019 Cardiff City (A) 1:2
03.April 2019 Brighton & Hove Albion (H) 3:0
08.April 2019 West Ham United (H) 2:0
14.April 2019 FC Liverpool (A) 0:2
22.April 2019 FC Burnley (H) 2:2
28.April 2019 Manchester United (A) 1:1