Sportwetten auf die Fussball Regionalliga – Tipps und Ratgeber

Echte Fußball- und Sportwetten-Fans platzieren ihre Wetten nicht nur auf die Bundesliga, die Champions League oder andere europäische Topligen. Eine sehr große Bedeutung kommt mittlerweile den unterklassigen, einheimischen Ligen zu. Die Online-Wettanbieter haben sich auf diese Nachfrage eingestellt und bieten für alle deutschen Regionalligen entsprechende Wettquoten an. Die Regionalliga-Begegnungen sind nicht nur bei den einheimischen Buchmachern im Portfolio zu finden, selbst die namhaften britischen Online-Wettanbieter haben die Regionalligen standardmäßig im Portfolio.

Inhaltsverzeichnis

  • Welche deutschen Regionalligen gibt es?
  • Was ist bei Regionalliga-Wetten zu beachten?
  • Kann es Vorteile bieten, wenn man sich auf etwas exotischere Ligen spezialisiert?
  • Welche Vorteile und Nachteile gibt es allgemein?
  • Wetten mit hohen Limits auf die Regionalliga?
  • Bei welchen weiteren Wettanbietern kann man auf die Regionalligen tippen?
  • Bieten diese Anbieter auch Statistiken zu den Ligen an?
  • Kann man auch auf die 3. Liga und die Oberliga tippen, falls ja, wo?
  • Sind auch Wetten auf die Champions League, Europa League, auf Absteiger sowie den deutschen Meister möglich?

Welche deutschen Regionalligen gibt es?

Bei der Regionalliga handelt es sich um die vierthöchste deutsche Spielklasse. Zweifelsohne kann hier schon vom Profifußball gesprochen werden. Insgesamt wird in fünf Staffeln gespielt. Vier Gruppen werden unter der Regie des Deutschen Fußball-Bundes geführt. Die fünfte Regionalliga untersteht dem größten Landesverband Bayern. Die besten Teams ermitteln am Ende der Saison die Aufsteiger in die 3. Fußball Bundesliga. Es folgt ein Überblick über die aktuellen deutschen Regionalligen:

  • Regionalliga Nord: Geprägt wird die Liga vom U23 Team des VfL Wolfsburg, von Eintracht Braunschweig, Hannover 96, dem SV Werder Bremen oder vom FC St. Pauli. Auch ehemalige Zweitligisten wie der SV Meppen oder der VfL Oldenburg sind in dieser Staffel zu finden. Der Meister der Saison 2012 /13, Holstein Kiel, schaffte sogar den Aufstieg in die dritte Bundesliga.
  • Regionalliga Nordost: Diese Staffel ist der Austragungsort der ehemaligen DDR Oberliga. Traditionsmannschaften wie der 1. FC Magdeburg, der FC Carl Zeiss Jena, der FSV Zwickau oder der 1. FC Lokomotive Leipzig kämpfen hier um Punkte. Komplettiert wird das Feld unter anderen von mehreren Mannschaften aus der Hauptstadt.
  • Regionalliga West: In der Regionalliga West stehen sich große Namen des deutschen Fußballs gegenüber. Alemannia Aachen, Rot-Weiß Essen, Fortuna Köln oder auch Rot-Weiß Oberhausen sind alles Vereine, welche schon bessere Zeiten erlebt haben. Die Nachwuchsteams von Borussia Mönchengladbach, dem 1. FC Köln, Bayern 04 Leverkusen oder dem FC Schalke 04 sorgen für zusätzliche Spannung in der Liga. Letztjähriger Meister wurden die Sportfreunde Lotte.
  • Regionalliga Südwest: Prominent ist auch diese Liga besetzt. Mit dem SV Waldhof Mannheim, den Kickers Offenbach, der TuS Koblenz oder Eintracht Trier sind klangvolle Namen der deutschen Fußballlandschaft vertreten. Die Reserveteams von Eintracht Frankfurt, dem 1. FC Kaiserslautern, dem FSV Mainz oder der TSG 1899 Hoffenheim stehen ebenfalls für hohe Ansprüche. Der aktuelle Meister ist übrigens Hessen Kassel. Für die Aufstiegsrunde qualifizieren sich das erst- und zweitplatzierte Team.
  • Regionalliga Bayern: Die zweiten Mannschaften des FC Bayern, des TSV 1860 München, des 1. FC Nürnberg, des FC Augsburg und von Greuther Fürth sorgen für Qualität in dieser Liga. Die Teams aus Schweinfurt, Würzburg, Bamberg, Memmingen oder Aschaffenburg sind ebenfalls feste Institutionen. Letztjähriger Meister wurden die Nachwuchskicker des TSV 1860 München.

Die Attraktivität und Professionalität zeigt sich auch in der Besetzung der Trainerstühle. Namhafte Übungsleiter gibt es beispielsweise bei folgenden Clubs zu finden: Heiko Scholz (Viktoria Köln), Dirk Lottner (1. FC Köln Reserve), Thomas Wolter (SV Werder Bremen U23), Rodolfo Cardoso (Hamburger SV II), Torsten Ziegner (FSV Zwickau), Petrik Sander (FC Carl Zeiss Jena), Thomas Brdaric (TSG Neustrelitz), Roland Seitz (Eintracht Trier), Dieter Wirsching (Würzburger Kickers) oder Daniel Felgenhauer (Bayern Hof).

Was ist bei Regionalliga-Wetten zu beachten?

Jeder Freund von Sportwetten sollte sich darüber bewusst sein, dass die Limits auf Regionalliga-Wetten anders gestaltet sind als bei Wetten auf höhere Ligen. Hohe Einsätze wie in den europäischen Topligen sind bei den meisten Buchmachern nicht möglich, da mit den Wetten auf die einzelnen Begegnungen vergleichsweise wenig Umsatz generiert wird (mehr zum Thema hohe Einsätze bei Sportwetten gibt es hier). Für „normale“ Wetter dürften die vorgegebenen Spielsummen allerdings ausreichend sein. Bis zu 100 Euro pro Ticket sind bei keinem Wettanbieter ein Problem.

Wer erfolgreich auf Spiele der Regionalliga wetten möchte, sollte in jedem Fall einige Besonderheiten beachten. Wichtig ist, sich mit dem entsprechenden Fachwissen zu versorgen. Die Teams sind in der Regel nicht so ausgeglichen besetzt wie die Mannschaften in den höheren Spielklassen. Eine Sperre oder eine Verletzung eines wichtigen Spielers fällt in der Regionalliga bedeutend gravierender ins Gewicht. Empfehlenswert ist es also, sich vor dem Spieltag mit den entsprechenden Informationen zu versorgen. Teilweise sind diese in den Statistikteilen der Online-Wettbüros zu finden. Nützlich ist des Weiteren ein Blick in die entsprechenden Fußballforen oder direkt auf die Homepages der beteiligten Vereine.

Den Derbys kommt gerade in der Regionalliga eine große Bedeutung zu. Für diese Duelle gelten oft ganz eigene Gesetze. Nahezu wöchentlich sind in den jeweiligen Staffeln entsprechende Paarungen angesetzt. In solchen Fällen lohnt es sich, vorab ein wenig die Statistiken zu wälzen, um die Besonderheiten der Begegnungen herauszuarbeiten.

Ganz wichtig ist es, die Stärke der Reserveteams der höherklassigen Mannschaften entsprechend richtig einzuschätzen. Nur in ganz wenigen Fällen treten die U23-Teams der Bundesligisten mit der immer gleichen Besetzung an. Oft müssen Spieler für die A-Mannschaften abgestellt werden. Anderseits kann es aber auch sein, dass Kicker in ihrer Aufbauphase in den Nachwuchsteams eingesetzt werden, damit sie dort Spielpraxis sammeln können. Die Folge ist, dass die Leistungsstärke der U23-Teams von Spieltag zu Spieltag sehr unterschiedlich ausfallen kann.

Zu beachten ist weiterhin, dass bei Begegnungen der Regionalliga weniger Spezialwetten angeboten werden. Oft werden nur die Hauptwettmärkte auf Sieg, Doppelte Chancen, Halbzeiten sowie Tore Über/Unter angeboten.

Kann es Vorteile bieten, wenn man sich auf etwas exotischere Ligen spezialisiert?

Grundsätzlich sind bei den Online-Wettanbietern absolute Profis mit der Quotierung der Wetten beschäftigt. Aufgrund der Fülle des Portfolios ist es natürlich nicht möglich, dass die Buchmacher immer den kompletten Überblick über sämtliche Ligen, Verletzungen und Sperren haben. Oft werden die Wettquoten nur anhand der Formkurve, des Renommees eines Vereines und des Tabellenstandes festgesetzt. Mit entsprechendem Fachwissen zu einer bestimmten Liga, kann der faktisch vorhandene Buchmachervorteil von echten Wettprofis extrem minimiert werden.

In exotischeren Ligen, und dazu kann auch die unterklassige Regionalliga gezählt werden, ist grundsätzlich mit höheren Quoten zu rechnen. Die Favoritenrolle des FC Bayern München in der 1. Bundesliga oder des FC Barcelona in Spanien ist jedem Online-Buchmacher bekannt, doch werden die bevorstehenden Leistungen der SG Sonnenhof Großaspach oder der TSG Neustrelitz ebenso richtig eingeschätzt?

Welche Vorteile und Nachteile gibt es allgemein?

Der Vorteil der Regionalliga-Wetten liegt eindeutig in der Spezialisierung der entsprechenden Wettfreunde. Wer sich tatsächlich die Zeit nimmt, sich ausführlich mit den Mannschaften, entsprechenden Neueinkäufen, Verletzungen, Sperren und Formkurven zu beschäftigen, kann sich gegenüber dem Wettanbieter einen kleinen Vorteil verschaffen. Dieses Wissen wirkt sich oft sehr positiv auf das eigene Spielerkonto aus.

Der entscheidende Nachteil bei der Regionalliga ist in den Limitierungen der Einsätze zu sehen. Für High Roller, welche gerne einmal eine vierstellige Summe oder mehr auf eine Begegnung setzen, ist die Regionalliga sicherlich nicht der ideale Tummelplatz.

Wetten mit hohen Limits auf die Regionalliga?

Leider gibt es für die Regionalligen niedrigere Limits als beispielsweise in der 1. und 2. Fußballbundesliga. Der seriöse Wettanbieter Mobilbet bietet hier trotzdem fast generell bis zu 2.000 € pro Einzelwette an. Bei anderen Wettanbietern liegt das Limit für die Regionalliga normalerweise nur im niedrigen dreistelligen Bereich.

Bei welchen weiteren Wettanbietern kann man auf die Regionalligen tippen?

Die deutsche Regionalliga wird von nahezu jedem guten Online-Buchmacher offeriert. Nachfolgend haben wir 5 der besten Wettanbieter herausgesucht, bei denen ihr mit Sicherheit ideal eure Wetten platzieren können.

bet-at-home – Eines der besten Wettangebote für die deutschen Regionalligen

Der deutsch-österreichische Buchmacher bedient Fans des unterklassigen Fußballs bestens. Lobenswert ist, dass bet-at-home selbst in der Regionalliga mit relativ hohen Einsatzlimits arbeitet. Die Mutterfirma des in Malta lizenzierten Buchmachers stammt aus Düsseldorf. Die Aktien des Unternehmens werden an den Börsen in Wien und Frankfurt gehandelt. bet-at-home investiert jährlich mehrere Millionen Euro in die Förderung des Spitzensports, wobei sich der Wettanbieter nicht nur auf eine Sportart spezialisiert hat. Im Fußballbereich ist der Buchmacher als Partner des FC Schalke 04, des FC St. Pauli, von Austria Wien und vom SV Ried bekannt.

Interwetten – Ein professioneller Wettanbieter aus Österreich, der auch die unteren, deutschen Ligen im Wettprogramm hat

Regionalliga-Fußball satt gibt es bei diesem österreichischen Buchmacher-Urgestein. Der Wettanbieter, dessen Geschäftsausrichtung klar auf Freizeitspieler bezogen ist, offeriert zahlreiche unterklassige Ligen aus Deutschland und Österreich. Interwetten wurde bereits 1990 in Wien als Telefonanbieter für Sportwetten gegründet. Bereits im Jahre 1997 wurde der erste Wettshop online gestellt. 2004 folgte die erste optimierte Seitenvariante für mobile Endgeräte. Bekannt ist der Online-Wettanbieter, welcher ebenfalls mit einer EU-Lizenz aus Malta arbeitet, vor allem auch für seine Unterstützungen im karitativen Bereich. Des Weiteren ist Interwetten Hauptsponsor des FC Sevilla sowie Partner des VfB Stuttgart, des AC Parma und des AC Florenz.

Tipico – TÜV-lizenzierter Wettanbieter mit sehr gutem Wettangebot für die Regionalligen

Fußball ist das Leben von Tipico. Selbstverständlich kann bei diesem deutschen Buchmacher auf Spiele der Regionalliga gewettet werden. Das Unternehmen, welches nicht nur im Internet vertreten ist, sondern deutschlandweit rund 850 eigene Wettannahmestellen führt, besticht mit sehr hohen Wettquoten und seiner Steuerfreiheit im Internet. Ausdruck für die Liebe zum Fußball ist auch die neue Werbe- und Geschäftspartnerschaft mit dem ehemaligen Nationaltorhüter Oliver Kahn. Tipico unterstützt die Mannschaften des SC Freiburg, des Hamburger SV und des FC Bayern München.

Mobilbet – Großes Wettangebot und 7 Euro kostenloser Bonus

Dieser Wettanbieter ist der Aufsteiger des Jahres. Mobilbet ist erst im Frühjahr 2017 gestartet und hat sich binnen weniger Monate zu einem Topunternehmen entwickelt. Die Fußballfans finden eine reichhaltige Wettauswahl vor, die deutschen Regionalligen sind natürlich inbegriffen. Besonders profitabel wird das Tippen bei Mobilbet dadurch, dass dieser Buchmacher mit skandinavischen Wurzeln die Wettsteuer für seine Kunden übernimmt. Der Wettanbieter versucht, vornehmlich eine junge und moderne Spielerschafft anzusprechen. Selbstverständlich ist der Onlineanbieter da mit einer vorzüglichen Sportwetten-App am Start.

ComeOn – Seit 2010 auf dem Markt und bietet 10 Euro kostenloses Wettguthaben

Fußball satt, inklusive der deutschen Regionalligen, gibt’s auch bei ComeOn. Der Wettanbieter ist zwar erst seit 2010 in der Szene vertreten, hat aber schon nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht. Hinter dem Buchmacher steht die Go Gaming Limited mit Sitz und Lizenz in Malta. Das Unternehmen wurde von ehemaligen Führungskräften des skandinavischen Marktführers Betsson gegründet. ComeOn kann geballte Sportwetten-Erfahrung aufweisen. Dies wird vor allem an den sehr guten und stabilen Wettquoten deutlich.

Bieten diese Anbieter auch Statistiken zu den Ligen an?

Im Statistikteil der genannten Online-Buchmacher sind wichtige Informationen zur Regionalliga zu finden. Diese Statistiken können und sollten vor der Wettabgabe konsultiert werden. Neben der aktuellen Tabelle, gegliedert in heim und auswärts, findet Ihr Formkurven sowie die letzten Ergebnisse zweier Mannschaften gegeneinander. Freunde von Sportwetten, welchen diese Angaben nicht ausreichen, sollten sich zusätzlich in den zahlreichen Fußballportalen im Internet nach weiteren Informationen umschauen.

Kann man auch auf die 3. Liga und die Oberliga tippen, falls ja, wo?

Die 3. Fußballbundesliga ist im Portfolio aller Online-Wettanbieter, welche zu den aktuellen Top 20 der Buchmacherszene zählen, zu finden. Die 3. Liga hat sich mittlerweile im deutschen Profifußball einen enormen Stellenwert erarbeitet. Dieser Entwicklung tragen selbstverständlich auch die Wettanbieter Rechnung. Bei vielen Wettanbietern sind diese Begegnungen teilweise mit bis zu 20 Spezialwetten versehen und halten auch in die Live-Center Einzug (hier zum Ratgeber über Live-Wetten). Neben den bereits genannten Online-Buchmachern wird die dritte Liga sehr gut von den Briten BetVictor und Sportingbet abgedeckt. Auch bwin offeriert umfangreiche Wetten zu dieser Spielklasse. In der 3. Fußballbundesliga kicken aktuell diverse Traditionsmannschaften wie der FC Hansa Rostock, der MSV Duisburg, die SpVgg Unterhaching, der SV Darmstadt 98 oder die Stuttgarter Kickers.

Die fünftklassige Oberliga, welche in Deutschland derzeit 14 Staffeln umfasst, wird von keinem Online-Buchmacher komplett quotiert. Tipico beispielsweise konzentriert sich auf ausgewählte Staffeln und Begegnungen. Bevorzugt werden dabei die Oberligen in Rheinland-Pfalz und Westfalen. Immerhin gibt es hier Mannschaften wie Borussia Neunkirchen, Rot-Weiß Ahlen oder den FC Gütersloh zu bewundern.

Sind auch Wetten auf die Champions League, Europa League, auf Absteiger sowie den deutschen Meister möglich?

Die hier genannten Wetten gehören zum Standardrepertoire eines jeden Online-Buchmachers. Die Begegnungen der Champions League und der Europa League sind natürlich Highlights für jeden Wettanbieter. Oft werden die Matches in diesen Ligen mit weit über einhundert Spezialwettmärkten versehen. Wettfreunde, die ihr Kapital gerne etwas länger binden, können auf den kommenden deutschen Meister und die Absteiger setzen. Dabei ist zu beachten, dass die Tipps recht früh in der Saison abgegeben werden sollten, um entsprechend attraktive Quoten zu erhalten. Ist eine Vorentscheidung bereits gefallen, sind die Gewinnchancen entsprechend gering. Es sei denn, man tippt auf eine Sensation und diese tritt dann tatsächlich ein.